Zur Startseite

Segmentierung im E-Mail-Marketing - 4 gute Gründe

Erfolgreiches (Online-)Marketing lebt von der Berücksichtigung der Kunden- und Interessenten-Bedürfnisse. Nur wenn es uns gelingt, die Ansprache von Neukunden und Bestandskunden so individuell wie möglich umzusetzen, werden wir mit guten Conversion-Rates belohnt.

Segmentierung im E-Mail-Marketing
S. Hofschlaeger  / pixelio.de


Eine auf den einzelnen Kunden zugeschnittene Kommunikation braucht Kenntnis über die besonderen Interessenlagen und Wünsche der Angesprochenen. Nur so gewinnen Kunden zu Recht den Eindruck, dass sie mit ihren aktuellen Bedürfnissen im Fokus unseres Angebots stehen.

Segmentierung heißt das "Zauberwort". Gerade im E-Mail-Marketing ist da bei vielen Unternehmen noch eine Menge "Luft nach oben". Der herkömmliche Newsletter, versendet nach dem Gießkannenprinzip, muss der Vergangenheit angehören.

Ein einfacher Leitsatz: Je größer die Empfängerliste für eine wortgleiche E-Mail-Marketing-Aktion, desto geringer die Akzeptanz des einzelnen Newsletter-Empfängers. Soll ein "E-Mail-Shot" ganz unterschiedliche Ansatzpunkte bedienen und Interessenlagen abdecken, dann wird der Fokus dieses Mailversands verwässert. Keiner der E-Mail-Empfänger fühlt sich perfekt angesprochen!
 

 

 

E-Mail-Marketing-Segmentierung nach Kundenbedürfnissen

Heutzutage kann man auf den "generellen" E-Mail-Newsletter, der einmal pro Woche oder Monat einfach an jeden Kunden verschickt wird, komplett verzichten. Diese E-Mail-Marketing-Aussendungen sind viel zu unspezifisch. Die Aufteilung großer Interessenten-Zahlen in kleinere Bedürfnis-Segmente verspricht deutlich bessere Resultate. Und mit den ausgefeilten Segmentierungs-Techniken moderner E-Mail-Marketing-Software-Lösungen lässt sich dies schnell und flexibel umsetzen.

In diesem Kontext hat Segmentierung die Aufgabe, die Empfängerlisten der E-Mail-Marketing-Aktionen nach relevanten Kriterien immer wieder neu zu bilden bzw. fortzuentwickeln. Als Kriterien kommen geografische, demografische, produkt- und leistungs-spezifische sowie Ansatzpunkte historischer Kaufinformationen zum Tragen.
 

Schon bei der E-Mail-Newsletter-Anmeldung geht's los

Bereits bei der Anmeldung zum E-Mail-Newsletter oder bei der ersten Rückmeldung auf eine E-Mail-Werbeaktion sollten grundlegende Daten für spätere Segmentierungen erfasst werden.

Fordern Sie aber in ersten Kontakt-Prozessen nicht zu viele Daten auf einmal von den Interessenten an! Dies kann schnell die Akzeptanz der Nutzer überfordern und die gewünschte Kontaktaufnahme bleibt aus.

Bauen Sie zuerst Vertrauen auf und fragen Sie später nach und nach mehr Informationen ab. So erreichen Sie konstant gute Conversion-Raten - über die gesamte Kommunikationsdauer mit dem späteren Kunden hinweg. Auch mit Blick auf den strengen deutschen Datenschutz machen eher wenig "gierig" wirkende Anmeldeprozesse einen Sinn.
 

Systematische Optimierung von E-Mail-Marketing-Aktionen

Alle nach und nach gewonnenen Kunden-Angaben bauen wir systematisch durch die Anreicherung mit weiteren Informationen aus.

Hierzu ist es wichtig, immer wieder über zum Beispiel spielerische oder informative Angebote weitere Daten zum Leser- und Käufer-Verhalten zu sammeln.

Verknüpfen Sie zudem weitere Datenbanken Ihres Unternehmens über Schnittstellen mit der Mailing-Datenbank. Einmal verbunden, können dann automatisiert relevante Daten in die Ausgestaltung von (Online-)Marketing-Aktivitäten einfließen.
 

Big-Data - Motor für gute E-Mail-Marketing-Segmentierung

Bei der zunehmend differenzierten Sicht auf Zielgruppen und Bedarfsgruppen spielen also Big-Data-Ansätze eine wichtige Rolle.

Nachhaltiger Erfolg mit E-Mail-Marketing-Aktionen wird nur erreicht, wenn durch die geschickte Erkenntnisgewinnung aus überall im Unternehmen gesammelten Daten zufriedene E-Mail-Empfänger entstehen.

Im Idealfall gleicht irgendwann keine E-Mail mehr einer zweiten - jeder Empfänger im E-Mailing-Pool erhält eine vollständig auf ihn personalisierte Newsletter-Nachricht.

Ist man auf dem Weg in diese Richtung, steigt der Wirkungsgrad unserer E-Mail-Marketing-Aktivitäten um ein Vielfaches.

Hauptziel von Segmentierungsansätzen im E-Mail-Marketing sind die Mehrung von Umsatz und Gewinn aus diesem Online-Marketing-Kanal. Ein Ziel, dessen Erreichung auch stets kontrolliert werden muss. Verbinden Sie deshalb all diese Maßnahmen mit einem E-Mail-Marketing-Reporting sowie Ihrer Webanalyse-Software!

Haben Sie Fragen zu diesen Themen, dann informieren Sie sich bitte über unsere E-Mail-Versand-Lösungen oder schreiben Sie unseren Geschäftsführer Direktmarketing, Herrn Harry Schäfer, an.
 

 

 

Sie möchten mehr Artikel rund ums E-Mail-Marketing lesen?

Wir empfehlen gerne diese Fachbeiträge aus unserem Agenturblog:

 

dskom ist firma.de TOP Agenturdskom ist ein Google-Partnerdskom ist Mitglied beim BVMW dskom ist Mitglied im VGSD dskom ist Mitglied der IHK Berlin

 

Zur Startseite